Panorama vom Schlosspark
Koblenzer Gartenkultur

Die Koblenzer Gartenkultur

Schön war sie, die Bundesgartenschau Koblenz 2011, die im Jahr 2011 an 185 Tagen mit üppiger Blütenpracht und einem reichhaltigen Kulturprogramm über 3,5 Mio. Besucher aus Nah und Fern begeisterte und für ein besonderes Flair an Rhein und Mosel sorgte.

„Koblenzer Gartenkultur“ ist der Titel der neuen Marke, unter der die Stadt an Rhein und Mosel auch in der Zeit nach der BUGA für ihre attraktiven Gärten und Parks werben und diese mit einem bunten Strauß an Kultur und Aktionen beleben wird. Gartenkultur bedeutet bewahren, pflegen, entwickeln und beleben von Parks und Gärten. Mit der „Koblenzer Gartenkultur“ soll ein Bewusstsein für unbeschwertes Genießen und Sichwohlfühlen in den Parks und Gärten auf der einen und den pfleglichen Umgang sowie das umfängliche Erleben von Natur und Kultur geschaffen werden.
 „Nachhaltigkeit war eines der großen Themen dieser erfolgreichen Bundesgartenschau Koblenz 2011“, betont Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, „dazu gehört auch, das in den letzten Jahren Geschaffene zu bewahren und somit den BUGA-Geist in die Zukunft zu tragen.“


Die Marke „Koblenzer Gartenkultur“ wird vom Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen getragen und in Kooperation mit dem Eigenbetrieb Koblenz-Touristik, der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz und den Freunden der Bundesgartenschau Koblenz 2011 e.V. fortgeführt. Dabei werden die Inhalte der Marke weiterentwickelt und die Organisation der Bespielung zusammen mit dem Eigenbetrieb Koblenz Touristik durchgeführt.